AyurSeMa

Mit wem haben Sie es zu tun?

  
Karin Moewes Thomas Moewes 


Wie kamen wir auf Ayurveda?

Im Jahr 2004 haben wir unseren Urlaub in Sri Lanka verbracht. Wir waren beide in der Zeit davor sehr in unserem Beruf eingespannt und entsprechend urlaubsreif. Aus diesem Grunde wählten wir ein Hotel mit der Möglichkeit Ayurvedische Anwendungen kennen zu lernen. Bei der Ankunft erhielten wir als Geschenk jeweils eine Anamnese durch einen Ayurvedischen Arzt und eine individuell abgestimmte Ganzkörper Ölmassage. Sehr gespannt und offen ließen wir uns auf die Massage ein, die ein wenig anders ist als die herkömmlichen Massagen, die man in unseren Breiten kennt. Bei dieser Massage genießt man viel warmes, wohlriechendes Öl. Wir haben beide sehr genossen und gleich noch weitere gebucht.

 

In unserem Hotel gab es natürlich auch ayurvedisches Essen, mit dem wir dort das erste Mal in Berührung kamen. Es war ein Genuss! Die vielen leckeren Gerichte mit den verschiedenen Gewürzen und Kräutern hatten es uns angetan. Nicht nur, dass es ein Meer an Gerüchen war, welches das Essen umgab und es uns sehr gut geschmeckt hat, es hat uns auch körperlich sehr gut getan! Zudem hatten nie den Eindruck, dass uns nach dem Essen ein "Stein im Bauch" läg, was bei unserer heimatlichen Kost ab und an der Fall ist.

 
Nachdem wir wieder in Deutschland waren und unser "altes" Essen gegessen haben, mussten wir feststellen, dass uns etwas fehlt! Wir kamen ins Grübeln und sind in uns gegangen was uns fehlt. Das Ergebnis lag auf der Hand: Es fängt an bei den guten Düften, geht über den leckeren Geschmack, über die gute Verträglichkeit und weiter über das Wohlbefinden, welches sich einstellt.

 

Wir haben in der kurzen Zeit, in der wir in Sri Lanka waren, feststellen müssen, dass es uns mit diesen Lebensmitteln und der Art zu kochen um ein Vielfaches besser geht.

Wir hatten dann den Wunsch mehr von Ayurveda zu erfahren.

Und da wir beide auch sehr gerne massieren, haben wir im Jahr 2004 unsere Ayurveda-Ausbildung begonnen: Snehana, so hieß das Thema. Snehana heißt so viel wie "weich wie eine Schneeflocke" und stellt eine Ganzkörperölmassage dar. Als Paar konnten wir diese dann als Synchronmassage erlernen.

 

Das war der Anfang... Ayurveda "hatte uns am Haken"! Und so folgte dann 2005 eine Ausbildung in Rückenmassage und Rückentherapie, die auch sofort einigen unserer Bekannten und Familienangehörigen zu Gute kam.

Weiter ging es 2005 und 2006 mit der Ausbildung zur Klangschalenmassage.

  

Während den beschriebenen Ausbildungen kamen wir auch immer in den Genuss der leckeren ayurvedischen Küche in der Akademie und irgendwann hat es bei uns "Klick" gemacht. Wir haben erkannt, dass die Ernährung das A und O eines gesunden Körpers ist.

Wir haben uns beide dann auch entschlossen 2007/- 2008 die große Ausbildung zum Ayurvedischen Ernährungs- und Gesundheitsberater zu absolvieren.

Heute wollen wir uns ein Leben ohne Ayurveda nicht mehr vorstellen.

 

Ernährung und Massage ist natürlich nicht alles was Ayurveda beinhaltet. Lebenseinstellung und Lebensweise Umgang mit Mitmenschen und Natur, das alles gehört unserer Meinung nach dazu. Denn wie schon zuvor beschrieben, bedeutet Ayurveda "Das Wissen vom Leben".

 

Alle genannten Ausbildungen haben wir in einem der führenden Institute in Deutschland durchlaufen, dem "European Institut of Ayurveda" in Birstein.

 

Nun ist es unser Wunsch, dass so viele Menschen wie möglich das Geheimnis und - die Kunst des Ayurveda kennenlernen. Sie werden merken, dass es Ihnen einfach gut tut! Angefangen bei der Ernährung und weiter über die Anwendungen, die wir in unserem Rahmen anbieten.

 

Gönnen Sie sich und Ihrem Körper etwas Gutes! Wir helfen Ihnen dabei.

 

 

Weitere Ausbildungen

 

In der Zeit zwischen 2004 und 2009 haben wir u.a. die Ausbildung bzw. Einweihung zum Reikimeister und den Weg der insgesamt 8 Reikigrade nach dem Usui -System durchlaufen. 

 

 

 

"Was hinter uns liegt und was vor uns liegt

sind kleine Angelegenheiten

verglichen mit dem, was in uns liegt."

Ralph Waldo Emerson